mobile Navigation Icon

Schülermitverantwortung » Mitbestimmen in meiner Schule » Klassensprecherversammlung (KSV)

Die Klassensprecherversammlung

An der Klassensprecherversammlung nehmen alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher und deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter teil. Die Verbindungslehrkraft unterstützt euch auf euren Wunsch hin sicherlich gerne bei der Planung und Durchführung der Versammlung.

In der Regel kann einmal pro Monat auf Antrag der Schülersprecherinnen und Schülersprecher oder der Schulleitung eine Klassensprecherversammlung einberufen werden.

Diese kann auch während der regulären Unterrichtszeit stattfinden.

Die Schülersprecherinnen und Schülersprecher erstellen bei der Vorbereitung eine Tagesordnung in Absprache mit der Schulleitung und der Verbindungslehrkraft. Zu einzelnen Themenbereichen können auch „Gäste" oder „Experten" eingeladen werden.

Was macht die Klassensprecherversammlung?

Die Klassensprecherversammlung ...

  • behandelt Fragen, die über den Kreis der Klasse hinaus für die gesamte Schülerschaft einer Schule von Interesse sind.
  • tauscht sich über aktuelle Vorgänge an der Schule aus.
  • wählt zu Beginn des Schuljahres die drei Schülersprecherinnen bzw. Schülersprecher sowie die Verbindungslehrkraft - es sei denn, diese werden in Ur-Wahlen gewählt.
  • versucht als Sprachrohr der gesamten Schülerschaft die Wünsche und Vorschläge der Schüler umzusetzen.
  • wird von den Schülersprechern über anstehende SMV-Projekte, Gespräche mit der Schulleitung, die Arbeit in den SMV-Arbeitsgruppen, überschulische SMV-Treffen u. Ä. informiert.
  • diskutiert und organisiert SMV-Aktionen.
  • kann sich an Veranstaltungen der Schule wie beispielsweise am Sommerfest beteiligen.
  • darf sich selbst eine Geschäftsordnung geben.

Jede KSV muss mitprotokolliert werden. Die Ergebnisse (Protokoll) werden am besten an die Schulleitung sowie die einzelnen Klassen verteilt und am Schwarzen Brett ausgehängt.

Worüber können wir in der KSV sprechen?

Es liegt in eurer Entscheidung, über welche die gesamte Schülerschaft betreffenden Dinge ihr auf der KSV sprechen möchtet. Dringend zu empfehlen ist aber, dass im Vorfeld eine Tagesordnung erstellt wird. Diese gibt eurer Sitzung eine Struktur, sodass es nicht drunter und drüber geht. Außerdem zeigt sie der Schulleitung, die die KSV genehmigen muss, wofür ihr die Zeit, in der normalerweise Unterricht stattfindet, benötigt.

Mögliche Tagesordnungspunkte können z. B. sein: 

  • Bericht der Schülersprecherinnen/Schülersprecher über ihre Arbeit,
  • Besprechung neuer Ereignisse bzw. von Veränderungen an der Schule,
  • Erfahrungsaustausch: Welche Anliegen und Probleme gibt es in den Klassen, die über die einzelne Klasse hinaus für alle oder zumindest für viele Schülerinnen und Schüler wichtig erscheinen?
  • gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen überlegen und planen, 
  • Vorgehensweise bei gemeinsamen Projekten/Veranstaltungen abstimmen,
  • Fragen klären - fragt immer wieder nach, ob es Fragen oder Verständnisprobleme gibt.

Gut zu wissen und zu haben ...

Um eine KSV durchführen zu dürfen, musst du sie rechtzeitig bei der Schulleitung beantragen. Das Antragschreiben muss eine Tagesordnung enthalten.
Damit ihr die Anwesenheit kontrollieren könnt und auch wisst, wer alles bei der KSV dabei war.
Die Tagesordnung solltet ihr im Vorfeld am Schwarzen Brett der SMV aushängen. 
Die Datei enthält ein Muster, wie ein Protokoll einer KSV aussehen könnte.